Die homöopathische Reiseapotheke I

Homöopathie Homoeopathie Berlin Reiseapotheke

Homöopathische Reiseapotheke kann den Urlaub retten

 

Eine homöopathische Reiseapotheke hat schon so manchen Urlaub gerettet und Schmerzen oder hohe Arztkosten erspart. Lesen Sie hier, was Sie benötigen, um im Urlaub bei Sonnenbrand, Durchfall, Bauchschmerzen, Insektenstichen und Co gut gerüstet zu sein.

Homöopathie wirkt in Akutfällen schnell

Die Homöopathie wirkt in akuten Situation oft schnell. In diesem und kommenden Blogartikel erfahren Sie mehr über die Möglichkeit der Selbsthilfe im Urlaub oder auf Reisen.

 

Zu Beginn möchte ich Ihnen passende Literatur zum Thema: Homöopathische Haus- und Reiseapotheke ans Herz legen. Diese Bücher unterstützen Sie vor Ort, aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten, bei der Arzneiwahl und geben Tipps zu den verschiedenen Themen.

 

Danach folgen einige (Kauf)- Beispiele für homöopathische Haus- und Reiseapotheken. Aus meiner Erfahrung kann ich die aufgeführten Apotheken/Herstellerfirmen anraten. Sie können natürlich auch andere Angebote auswählen.

 

Wollen Sie eine Hausapotheke selbst zusammen stellen, dann finden Sie hier die Arzneien, die ich empfehle, um für die wichtigsten Krankheitszustände ausgerüstet zu sein.

 

Am Ende des Artikels beginne ich die Reihe "Homöopathische Reiseapotheke" mit dem Krankheitszustand:  Durchfall und Erbrechen. Bitte achten Sie auf die Einnahmeanleitung im Anschluss. 


Empfehlenswerte Literatur zum Thema

ein sehr gutes, umfangreiches Buch zum Thema Erste Hilfe, sehr zu empfehlen!

  

Friedrich, Uwe         Homöopathische Hilfe

ganz gutes Buch, relativ preiswert

 

Grollmann, Heidi / Maurer, Urs    Homöopathische Selbstbehandlung in Akutfällen

mittelpreisig, ausreichend

 

Scheiwiller-Muralt, Erika     Homöopathie bei akuten Erkrankungen und Notfällen

teuerstes Buch, aber umfangreich für Laien gut geeignet

 

Die kleine Erste-Hilfe-Fiebel

Preiswert - enthält eine Kurzbeschreibung der 60 wichtigsten homöopathischen Arzneimittel für die Haus- und Reiseapotheke mit den dazugehörigen Indikationen.

 

Reiseapotheke selbst zusammenstellen

Eine Haus- oder Reiseapothke ist eine relativ teure Anschaffung. (50-250 Euro) Die Fläschchen sind mit bis zu 150 Globuli gefüllt, theoretisch benötigt man nur ca. 10 Globuli pro Mittel.

Daher besteht die Möglichkeit mit Freunden oder Bekannten eine Apotheke zu teilen, um Kosten zu sparen. Wobei dann entweder 10-20 Globuli eines Mittels in eigene Tütchen oder Gläßchen abgefüllt und beschriftet werden, oder indem man sich das Etiui abwechselnd ausleiht.

 

Hier ein Link für die Abfüllung von Leergefäßchen.

Geeignet sind auch Papiertütchen, die man mit Globuli befüllen kann.

oder Glasfläschchen.

Wichtige Arzneien der homöopathischen Reiseapotheke

Hier finden Sie eine Liste mit den Arzneien, die ich für eine Reise- oder Hausapotheke empfehle. Die Arzneien können in der Potenz C30 bestellt werden. Auch die Potenz C200 ist wirkungsvoll, doch meist teuerer. Die kursiv gesetzten Arzneien empfehle ich als C200.

 

Aconit, Anacardium, Antimonium tartaricum, Apis, Argentum nitricum, Arnica, Arsenicum album, Bellis perennis, Belladonna, Bryonia, Calcium carbonicum, Catharis, Capsicum, Carbolicum acidum, Carbo vegetabelis, Causticum, Chamomilla, China, Cocculus, Coffea, Colocynthis, Cuprum, Drosera, Dulcamara, Eupatorium perfolatium,  Ferrum phosphoricum, Gelsemium, Glonoinum, Helleborus, Hepar sulphuris, Hyoscyamus, Hypericum, Ignatia, Ipecacuanha, Kalium bichromicum, Kalium carbonicum, Lac caninum, Lachesis, Ledum, Lycopodium, Mercurius sol., Natrium muriaticum, Natrium sulphuricum, Nitricum acidum, Nux vomica, Opium, Phosphorus, Phosphoricum acidum, Phytolacca, Podophyllum, Pulsatilla, Pyrogenium, Rhus tocxicodentron, Sepia, Silicea, Staphisagria, Stramonium, Sulphur, Tabacum, Tarentula, Thuja, Veratrum album (alle als C30 oder C200) 

Wollen Sie sich die Arbeit des Aufteilens, Beschriftens und Umfüllens sparen, empfehle ich Ihnen folgende Angebote:

Bestellmöglichkeiten von homöopathischen Reiseapotheken

Homöopathische Haus- und Reiseapotheke mit 72 Arzneien von Remedia

- sehr gute Qualität,

- dafür teuerstes Produkt

- umfangreiche Arzneienauswahl

 

Kleine Hausapotheke mit 46 Arzneien von Remedia

- sehr gute Qualität,

- dafür eher teuer

- ausreichende Arzneienauswahl

 

Hausapotheke der Münchner Bahnhof-Apotheke 57 Arzneien

- gute Qualität

- mittlerer Preis

- gute Arzneiauswahl

 

Reiseapotheke von Helios (England)

- gute Qualität

- sehr Preiswert

- Bezahlung per VISA, Lieferung unkompliziert innerhalb einer Woche

- kleine Arzneiauswahl


Homöopathische Arzneien bei Durchfall und Erbrechen

Arsenicum album:

  • Vor allem Erbrechen und Durchfall, hervorgerufen durch verdorbenes Fleisch.
  • Faulige Absonderungen.
  • Ausgeprägtes Schwächegefühl, Schwäche innerhalb kurzer Zeit.
  • Angst vor dem Tode, große Ruhelosigkeit.
  • Mundtrockenheit mit brennender Durst auf kaltes Wasser,  in kleinen Mengen.

 

Colocynthis:

  • Auch hier ist die Ursache für das plötzlich auftretende Erbrechen und Durchfall der Verzehr von verdorbenen Nahrungsmitteln.
  • Leitsymptom sind Bauchschmerzen mit mit äußerst heftigen Krämpfen und Leibschneiden.
  • Die Patienten krümmen sich vor Schmerzen
  • diese bessern sich durch kräftiges Andrücken des Bauches auf eine harte Oberfläche (Stuhllehne, Tisch, o.ä.).

 

Veratrum album:

  • Ähnlich Arsenicum album.
  • Leitsymptom: Kollaps, zum Teil ohnmachtsartiges Zusammensinken. 
  • Blässe (weiß im Gesicht), 
  • Schwächegefühl, Krämpfe und Kälteempfindlichkeit.
  • Bei Durchfall und Schweißausbrüchen (kalter Schweiß).
  • Brennender, Durst nach großen Mengen eiskalten Wassers.

 

Carbo vegetabilis:

  • Leitsymptom von Carb-v.  ist das Verlangen nach frischer Luft (entweder Verlangen die Fenster zu öffnen, oder Luft zugefächelt zu bekommen)
  • Erbrechen und Durchfall gehen wie bei Veratrum mit Kältegefühl und Kollapssymptomen einher.
  • Der Durchfall riecht faulig.
  • Es besteht das Bedürfnis die Kleidung zu lockern, dabei ist das Abdomen aufgetrieben. 
  • Inneres Gefühl des Brennens, obwohl sich der Körper eiskalt anfühlt.

 

Phosphorus:

  • Stark schwächender Durchfall.
  • Unstillbarem Durst nach kaltem Wasser, dieses wird erbrochen, sobald es sich im Magen erwärmt hat.
  • Patienten können nicht alleine bleiben.
  • Angst vor dem Tod, anschließend Apathie und Teilnahmslosigkeit.

 

Podophyllum peltatum:

  • Wäßriger Durchfall, beinahe ohne Unterbrechung.
  • Übelriechend, das ganze Haus "stinkt".
  • Krümmen vor Schmerzen,
  • vorher laute Darmgeräusche, Gluckern oder Schwappen im Bauch.

 

Ipecacuanha:

  • Leitsymptom des Mittels ist die anhaltende Übelkeit und Wechselfieber.
  • Durchfall ist grünlich- schleimig, zum Teil auch blutvermischt. 

 

Carbolicum acidum:

  • Wenn Veratrum nicht hilft.  (sehr ähnliche Symptome)
  • Große Schwäche, Kollapszustand. (Blässe, Schweiß, Zittern)
  • Diarrhoe stark fauliger Geruch.
  • Krämpfe nicht besser nach Stuhlgang.

 

Nux vomica:

  • Übelkeit/Erbrechen/Durchfall vor allem nach übermäßigem Genuß von Speisen oder Getränken.
  • Kältegefühl, will sich warm einhüllen. 
  • Der Betroffene ist reizbar, empfindlich und schlecht gelaunt.
  • Kurzzeitige Besserung nach Stuhlgang.

Wichtige Einnahmehinweise bei homöopathischen Arzneien

Wenn nicht anders beschrieben, können die passenden homöopathischen Globuli wie folgt eingenommen werden.

 

Drei Globuli der C30 oder C200 in einem Glas Wasser auflösen. Diese Flüssigkeit schluckweise innerhalb eines Tages austrinken. Die Einnahme orientiert sich immer am Vorhandensein von Symptomen, das heißt, sind diese stark vorhanden, wiederholt man die Arznei öfter (aller 5-10 Minuten) werden die Symtome nach Einnahme besser, reduziert man die Einnahmefrequenz. (bis zu aller 3-4 Stunden).

 

Die Entscheidung, ob eine Besserung eingetreten ist oder nicht, ist für Laien manchmal schwer zu beurteilen. So kann es sein, dass nach einer Globuligabe, die Schmerzen beim Husten weniger werden, der Husten jedoch stärker. Oder der Husten nachts weg geht und dafür tags umso heftiger wird. Nicht selten steigt das Fieber auch nochmals an, was für eine Regulation des Immunsystems sprechen kann, aber auch für ein Fortschreiten der Erkrankung.

 

Für eine Beurteilung des Verlaufs ist Erfahrung und klinsches Wissen notwendig. Bei Unklarheiten ist daher immer eine fachkundige Betreuung und Beratung anzuraten.

 

Sind die Symptome weg, nimmt man keine Arznei mehr ein, auch nicht prophylaktisch, unter dem Motto -viel hilft viel- denn das ist im Falle einer homöoapthischen Behandlung nicht so.

 

Vor jeder Einnahme sollte die Arzneilösung im Glas kräftig umgerührt werden. 

 

Verschlechtert sich der Zustand, setzt man die Einnahmen aus und fragt einen Arzt oder Therapeuten. Verschlechtert sich der Zustand stark, oder bessert sich der Zustand nicht innerhalb von 24 Stunden, muss der Notarzt gerufen, oder ein Arzt konsultiert werden. 

Weitere wichtige Krankheitszustände auf Reisen

diese Artikel könnten auch interessieren: