Einnahme von homöopathischen Arzneien

Wenn nicht anders beschrieben, können die passenden homöopathischen Globuli wie folgt eingenommen werden.

 

Drei Globuli der C30 in einem Glas Wasser auflösen. Dieses Glas schluckweise innerhalb eines Tages austrinken. Die Einnahme orientiert sich immer am Vorhandensein von Symptomen, das heißt, sind diese stark vorhanden, wiederholt man die Arznei öfter (aller 5-10 Minuten) werden die Symtome nach Einnahme besser, reduziert man die Einnahmefrequenz. (bis zu aller 3-4 Stunden).

 

Die Entscheidung, ob eine Besserung eingetreten ist oder nicht, ist für Laien manchmal schwer zu beurteilen. So kann es sein, dass nach einer Globuligabe, die Schmerzen beim Husten weniger werden, der Husten jedoch stärker. Oder der Husten nachts weg geht und dafür tags umso heftiger wird. Nicht selten steigt das Fieber auch nochmals an, was für eine Regulation des Immunsystems sprechen kann, aber auch für ein Fortschreiten der Erkrankung.

 

Für eine Beurteilung des Verlaufs ist Erfahrung und klinsches Wissen notwendig. Bei Unklarheiten ist daher immer eine fachkundige Betreuung und Beratung anzuraten.

 

Sind die Symptome weg, nimmt man keine Arznei mehr ein, auch nicht prophylaktisch, unter dem Motto -viel hilft viel- denn das ist im Falle einer homöoapthischen Behandlung nicht so.

 

Vor jeder Einnahme muss die Arzneilösung im Glas kräftig umgerührt werden.

 

Verschlechtert sich der Zustand, setzt man die Einnahmen aus und fragt einen Arzt oder Therapeuten. Verschlechtert sich der Zustand stark, oder bessert sich der Zustand nicht innerhalb von 24 Stunden, muss der Notarzt gerufen, oder ein Arzt konsultiert werden.